Alt-Köln en der Weetschaff

Donnerstag, 29.04.2021, 19.00 Uhr

Alt-Köln en der Weetschaff

Och, wat wor dat fröher schön! Un wat es hück?   – Klatschruse

Wilma Overbeck und Johanna Otten bringen als „Klatschruse“ Geschichten von „fröher un hück“ aus dem kölschen Liedgut auf die Bühne. Die beiden sind zutiefst davon überzeugt, dass Kölsch als „Herzenssprache“ wichtiger denn je für uns alle ist. Ihre zentrale Botschaft lautet deshalb: „Es ist wichtig, den Körper gesund zu halten, aber die Seelen dürfen nicht vertrocknen! Mit ihrer Auswahl an bekannten Liedern und Eigenkompositionen führen sie die Zuhörerschaft tief in die emotionale Verfassung der Kölner und schlagen eine Brücke vom Vergangenen zur Gegenwart. Die beiden haben unter anderem entdeckt, dass es in Köln bereits Videokameras gab, als diese noch gar nicht erfunden waren.
Ob das Mitsingen im April wieder erlaubt sein wird, wissen wir nicht. Was wir aber wissen ist, dass es ein Genuss sein wird, den Klatschruse zuzuhören.


Ort: Zum alten Brauhaus, Severinstr. 51, 50678 Köln, Einlass 17.00 Uhr
Gelegenheit zum „Süffelen“ und „Müffelen“

Teilnehmerkarte (kostenpflichtig) erforderlich
Für Informationen und Kartenbestellung bitte ausfüllen und absenden: